1. Das Lerntraining wird in Kleingruppen von ca. 2 bis 4 Schülern durchgeführt. Vor Beginn des Trainings findet ein ausführliches Gespräch statt. Die Unterrichtsgebühr enthält alle Aufwendungen für Lern- und Unterrichtsmaterial sowie die Benutzung der Geräte und Computer.

  2. Die Anmeldung erfolgt auf unbestimmte Dauer. Das Vertragsverhältnis kann von beiden Vertragsparteien mit einer Frist von 6 Wochen zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

  3. Die Unterrichtsgebühr ist jeweils am 5. eines Kalendermonats im Voraus fällig. Nach der derzeit geltenden gesetzlichen Regelung ist sie umsatzsteuerfrei. Falls die Umsatzsteuerbefreiung aufgrund einer Änderung der gesetzlichen Regelung zukünftig entfallen sollte, ist das Lernhilfe-Institut berechtigt, ab diesem Zeitpunkt die anfallende Umsatzsteuer in Rechnung zu stellen.

  4. Die Unterrichtstermine werden vom Lernhilfe-Institut festgelegt. Eine Verlegung aus betrieblichen Gründen ist möglich.

  5. Eine Unterrichtsstunde dauert jeweils 60 Minuten. Die Ferienzeiten des Schulungsunternehmens sind an den für den Landkreis üblichen Ferenzeiten der Schulen orientiert. Abweichende Regelungen werden persönlich besprochen

  6. Nimmt der Schüler am Unterricht nicht teil, berechtigt dies nicht zur Minderung der Unterrichtsgebühr. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Ersatzstunden. Das Lernhilfe-Institut wird aber auf Nachfrage des Kunden bemüht sein, einen Nachholtermin vorzuschlagen, wenn der Schüler krank war und dem Lernhilfe-Institut rechtzeitig vor dem Unterricht eine Benachrichtigung darüber vorlag. Nachholtermine verfallen zum Ende des Vertrages.

  7. Im Interesse aller Schüler hat das Lernhilfe-Institut das Recht, einen Schüler bei ungebührlichem Betragen nach Verwarnung für diesen Tag vom Unterricht freizustellen. Die Zahlungsverpflichtung wird dadurch nicht gemindert.

  8. Der Vertragspartner erklärt sein Einverständnis, dass seine persönlichen Daten elektronisch von dem Lernhilfe-Institut bearbeitet werden. Alle anfallenden personenbezogenen Daten werden entsprechend den jeweils geltenden Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten nur zum Zwecke der Vertragsabwicklung und zur Wahrung berechtigter eigener Geschäftsinteressen im Hinblick auf die Beratung und Betreuung unserer Kunden erhoben. Die Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben.